Die Katholische Stiftungsfachhochschule

Etwa 540 junge Männer und Frauen studieren an der Benediktbeurer Hochschule.

Von 1930 bis zu ihrer Schließtung 2014 bestand im Kloster eine philosophisch-theologische Hochschule der Salesianer, an der im Laufe der Jahre über 3000 Studierende eingeschrieben waren.

1971 kam es zur Gründung der Benediktbeurer Abteilung der Katholischen Stiftungsfachhochschule München für Sozialwesen (in Trägerschaft der Kirchlichen Stiftung des öffentlichen Rechts „Katholische Bildungsstätten für Sozialberufe in Bayern“). Die Hochschule verleiht die staatlich anerkannten Titel Bachelor und Master in Sozialer Arbeit.

Seit dem Wintersemester 2014/15 wird der neue Studiengang „Religionspädagogik und kirchliche Bildungsarbeit (B.A.)“ in Benediktbeuern angeboten. Es gibt die Möglichkeit des Doppelstudiums der beiden Studiengänge Soziale Arbeit und Religionspädagogik.

Ehemalige Studierende der beiden Benediktbeurer Hochschulen sind überwiegend in den klassischen Berufsfeldern der Sozialpädagogen und Theologen zu finden. Sie arbeiten in Jugendzentren, in Jugendbildungsstätten, in Jugendhilfeeinrichtungen, in Beratungsstellen, bei Behörden, in Pfarrgemeinden, bei Jugendverbänden, als Streetworker, als Lehrer und natürlich als Ordenspriester. In den letzten Jahren haben Benediktbeurer Absolventen sich zunehmend neue Tätigkeitsbereiche erschlossen, etwa in den Medien.

Katholische Stiftungsfachhochschule München
Abteilung Benediktbeuern

Don-Bosco-Straße 1
83671 Benediktbeuern
Tel. 08857 88501
Fax 08857 88599
verwaltung.bb[at]ksfh[dot]de
www.ksfh.de

Studieren im Kloster