Wallfahrt zur Basilika St. Benedikt

Gottesdienste für Wallfahrtsgruppen in der Basilika sind nach Anmeldung im Pfarramt an Werktagen jederzeit möglich. An Sonn- und Feiertagen empfehlen wir eine Teilnahme am Pfarr- oder Festgottesdienst um 10.00 Uhr (von Palmsonntag bis Anfang November).

Große Wallfahrtsgruppen (über 50 Gläubige) können auch sonntags extra einen Gottesdienst feiern. Falls erwünscht, zelebriert ein Priester der Hausgemeinschaft der Salesianer Don Boscos mit den Wallfahrern die Heilige Messe. Nachmittägliche Andachten sind an Werktagen ebenfalls möglich.

Um das gemeinsame Unterwegssein noch intensiver zu erleben, regen wir an, die letzten beiden Kilometer auf nicht zu stark befahrenen Straßen zu Fuß zur Basilika zu gehen.
Vorschlag für eine Wanderung ab Bahnhof Bichl

Der Segen mit der Benediktusreliquie ist für die anwesenden Gläubigen ein besonders großes Erlebnis und bleibt für immer in Erinnerung.

Im Anschluss an den Gottesdienst erklärt Ihnen der Mesner Wunsch gerne kurz die Geschichte des Klosters und der Basilika.

Anmeldeformular für einen Wallfahrtsgottesdienst

Weitere Informationen zu den Gottesdiensten und zur Wallfahrt erteilt das
Katholische Pfarramt St. Benedikt
Dorfplatz 4
83671 Benediktbeuern
Tel. 08857 692890, Fax 08857 6928918
www.pfarrei-benediktbeuern.de

Gottesdienst in der Basilika
Engel aus Stuck in der Pfarrkirche St. Benedikt
Opferkerzen

Wallfahrt zur Anastasiakapelle

An der Nordostecke der Basilika befindet sich die 1751-1753 errichtete Anastasiakapelle. Sie ist der Märtyrerin Anastasia gewidmet, die in der Christenverfolgung 305 unter Kaiser Diokletian ums Leben kam. Das Altarbild zeigt die Heilige als Fürbitterin für Kopf- und Nervenkranke. Reliquien von ihr, insbesondere die Kopfschale, werden hier in einer edlen Silberbüste aufbewahrt. Im Rahmen von Pilgermessen oder -andachten ist „das Aufsetzen“ dieser Reliquie möglich.

Vermehrt suchen orthodoxe Gläubige den Segen der Heiligen, die in der Ostkirche eine wichtige Rolle spielt.

Anastasiakapelle

Wallfahrt zum Hl. Leonhard

An der Nordseite der Basilika steht seit dem späten 17. Jahrhundert die Leonhardi-Säule, die als Wallfahrtsziel errichtet wurde. Sie ist eines der bedeutendsten Leonhardi-Denkmäler im Oberland und hat im Aufbau die Münchner Mariensäule zum Vorbild. Beim Neubau der Basilika von 1681-1686 wurde eine Leonhardkapelle eingerichtet. Das Altarbild zeigt den Hl. Leonhard als Beschützer von Mensch und Vieh und stammt vermutlich von Georg Asam. In Benediktbeuern findet alljährlich an dem Sonntag, der dem 6. November am nächsten ist, eine große Wallfahrt zu Ehren des Hl. Leonhard statt.