Archivierte Meldungen

05.06.18 Bürgerentscheid am 10.06.18

In der Gemeinde Benediktbeuern findet am 10.06.18 ein Bürgerentscheid statt, der aus einem Bürgerbegehren zum Erhalt des Lainbachwalds in seiner jetzigen Form und einem Ratsbegehren zur maßvollen Erweiterung des Gewerbegebiets besteht, Details sowie Musterstimmzettel

Eine Abstimmung per Briefwahl ist noch möglich. Briefwahlunterlagen erhalten Sie im Rathaus oder unter www.benediktbeuern.de/wahlen

Die Gemeinde Benediktbeuern bittet alle Bürger, ihr Wahlrecht wahrzunehmen und an der Abstimmung teilzunehmen, vielen Dank!

09.05.18 Bürgerentscheid am 10.06.18

In der Gemeinde Benediktbeuern findet am 10.06.18 ein Bürgerentscheid statt, der aus einem Bürgerbegehren zum Erhalt des Lainbachwalds in seiner jetzigen Form und einem Ratsbegehren zur maßvollen Erweiterung des Gewerbegebiets besteht, Details sowie Musterstimmzettel

Die Wahlbenachrichtigungskarten werden Anfang nächster Woche zugestellt. Eine Abstimmung per Briefwahl ist ebenfalls möglich.

Die Gemeinde Benediktbeuern führt am Donnerstag, 17.05.18 um 19:30 Uhr eine Infoveranstaltung im Hotel Friedenseiche durch, zu der alle Bürger herzlich eingeladen sind.

28.03.18 Sperrung der B472 ab 11.06.18

Das Staatliche Bauamt Weilheim saniert die Fahrbahn zwischen Untersteinbach und Sindelsdorf und wird diesen Abschnitt voll sperren.
Artikel im Tölzer Kurier vom 28.03.18 mit Umleitungshinweisen

09.02.18 Einladung zum CO2-Fasten

Am Samstag, den 17. 02.18 findet von 15.00-17.00 Uhr im ZUK-Energiepavillon die Auftaktveranstaltung zum CO2-Fasten 2018 statt. Der Energiebeuftragte der Gemeinde, Fred Krömer, lädt alle Interessierten herzlich dazu ein.
Weitere Infos  

30.01.18 Sommerfreizeit für Jugendliche von 28.07. bis 10.08.18

Das Kolpingwerk Bezirksverband Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach führt in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein für eine Europäische Begegnungsstätte Arta Terme e. V. wieder eine Sommerfreizeit für Jugendliche unter dem Motto "Solidarisch leben, verantwortlich handeln" durch. In Arta Terme wollen wir  14 Tage gemeinsam unsere Zeit in und um das Haus gestalten und diese Gegend Italiens erkunden. Dabei geht es uns auch darum, fernab von Schule, Arbeit, Druck, Konsum, Medienwelt und Freizeitstress, andere Jugendliche kennen zu lernen, Gemeinschaft zu erleben, kreativ zu sein, unser Haus lebendig zu machen, sich mit seiner Weltanschauung, seinem Glauben oder Nicht-Glauben auseinander zu setzen und den SehnSüchten seines Lebens nachzuspüren.
Wer Lust  dazu hat, sich darauf einzulassen und zwei Wochen mit Anderen zu leben, bekommt nähere Informationen unter www.kolping-bezirk-toel-wor-mb.de/kolpingjugend/index.html oder bei Klaus Brauers, Tel. 08042 8252. Kolpingmitglieder aber auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

12.01.18 Breitbandausbau beginnt

Im Rahmen des Breitbandausbaus beginnt die Telekom mit Grabarbeiten im Bereich Prälatenstrasse, Bahnhofstrasse und Dorfplatz. Wir bitte um Verständnis für die Einschränkungen die möglicherweise entstehen.

12.01.18 Schöffen gesucht

Die Gemeinde Benediktbeuern muss eine Vorschlagsliste für Schöffen aufstellen. Interessierte Bürger können sich bei der Gemeinde bewerben. Nähere Informationen erhalten Sie bei Franz Pölt, 08857/6913-29, poelt@benediktbeuern.de .

11.01.18 Beginn der Faschingszeit

Bereits am Samstag, den 13.01.18 findet der erste Faschingsball im Gasthof zur Post statt. Ich wünsche allen Maschkera eine fröhliche Faschingszeit - und bitte daran denken: nach dem Ball geht's am besten zu Fuß nach Hause!
Euer Hans Kiefersauer, 1. Bürgermeister

19.12.17 Übergabe eines Kühlfahrzeugs für die Tafel Loisachtal

Bericht in der Süddeutschen Zeitung online vom 15.12.17
Bericht im Tölzer Kurier online vom 15.12.17

11.12.17 Einladung der Tafel Loisachtal

Seit fast einem Jahr versorgt nunmehr die neue Tafel Loisachtal die Berechtigten mit Lebensmittel und handelt dabei nach der Devise: „Wir retten Lebensmittel, diese sind für alle Menschen ausreichend vorhanden, man muss sie nur richtig verteilen.“
Die Räumlichkeiten für die Ausgabe wurden dankenswerterweise von der Gemeinde Kochel zur Verfügung gestellt; der sog. „Monacokeller“ im hinteren Teil der gemeindeeigenen Heimatbühne befindet sich in unmittelbarer Nähe an der Hauptstraße (B 11 Mittenwalder Str. mit eigener Bushaltestelle „Heimatbühne“ Zugang v. Parkplatz an der Badstr.).  Die Ausgabezeit bleibt nach einer Umfrage bei den Abnehmern bei 11.30 Uhr.
32 ehrenamtliche Helfer kommen jeden Montag in abwechselnden Teams unter der Regie von Thomas Schneider, Wolfgang Neumeister und Hubert Stiegler zusammen. Zunächst müssen die gespendeten Lebensmittel von den Supermärkten und Einzelhändlern in Kochel, Benediktbeuern, Bichl und Schlehdorf, die die Tafel unterstützen, abgeholt, wofür dank  großzügiger Spenden namhafter Firmen ab sofort ein eigenes Kühl-Fahrzeug zur Verfügung steht und eine größere Warenvielfalt sowie einen schnelleren Austausch mit anderen Tafeln ermöglicht.  Nach Eintreffen des Kühlfahrzeugs sorgen viele Hände für's Ausladen bis hin zur ansprechenden Aufbereitung des wahrhaft reichhaltigen Angebots:  Es gibt frisches Gemüse verschiedenster Art, Salate, Obst, Kartoffeln, Eier, Brot und Semmeln, süßes Gebäck, manchmal auch Mehl, Zucker, Reis, Nudeln, Tee, Kaffee und andere Getränke, Wurst und Käse, Blumen – und neuerdings sogar Pizzen.
25 bis 30 Abnehmer mit Sozialcard werden von den Loisachtalern pro Woche versorgt,  wobei die in der Sozialcard aufgeführten Familienangehörigen noch nicht enthalten sind und mit rund 60 Personen anzusetzen sind.
  „Wir haben aber mehr Kapazität und könnten leicht 40 (Haupt-)Abnehmer verkraften“ sagen die Organisatoren Schneider und Neumeister. Sie wissen von Berechtigten, die sich einfach nicht trauen, zu kommen oder sich schämen, das Angebot der Tafel in Anspruch zu nehmen. Dabei ist die Anonymität durch die Verschwiegenheispflicht der Helfer garantiert, die etwa einstündige Lebensmittelausgabe ist perfekt organisiert, niemand wird bevorzugt oder benachteiligt: Zu Beginn zieht jeder Kunde aus einem Säckchen eine Nummer und die zufällige Reihenfolge ist festgelegt.

05.12.17 Neues Gemeindeblatt'l ist fertig

Im Laufe dieser Woche erhalten alle Benediktbeurer Haushalte per Post das neue Gemeindeblatt'l in neuer Aufmachung: kleineres Format, farbiges Leitsystem und mit Fotos bestückt. Bereits jetzt können Sie es online lesen.

23.11.17 Streuobstwiese der Gemeinde

Die Gemeinde möchte es einheimischen Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen für den Eigenverbrauch Gemüse o.ä. anzubauen. Dies soll auf ca. 6-9 Parzellen der noch nicht genutzten Ostseite der „Gemeinde Streuobstwiese“ gegenüber vom Hotel Friedenseiche ermöglicht werden. Interessenten bitten wir, sich im Vorzimmer des Rathauses bei Frau Ambrugger zu melden.

26.10.17 Gelungenes Dorfschießen am vergangenen Wochenende

Als 1. Bürgermeister möchte ich mich bei unserem Schützenverein „Schützenlust“ ganz herzlich für die Durchführung des 5. Benediktbeurer Dorfschießens bedanken. Es war wieder einmal ein „Highlight“ im dörflichen Veranstaltungszyklus und bestens organisiert. Jung und alt, Frauen und Männer quer durch alle Bevölkerungsschichten zielten im friedlichen Wettkampf auf die „Schwarze Zehn“ - und dies mit durchweg gutem bis sehr gutem Erfolg. Auch die Gemeinde beteiligte sich mit Teilen der Verwaltung und des Gemeinderats sowie mit allen 3 Bürgermeistern am Schießen.
Das meiste Zielwasser hat anscheinend unser Gemeinderatsmitglied Leo Hundegger mit seine Töchtern Claudia und Veronika im Team „Hundegger“ getrunken, sie holten sich nämlich mit ihrer einzigartigen Manschaftsschussleistung souverän den 1. Platz, meine herzliche Gratulation hierzu. Leider müssen wir jetzt wieder 3 Jahre bis zum nächsten Dorfschießen warten, wir werden die Zeit bis dahin zum Üben nutzen. Nochmals vielen Dank an den 1. Vorstand der Sportschützen, Herrn Alexander Metzger, stellvertretend für alle fleißigen Helfer, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.
Hans Kiefersauer, 1. Bürgermeister

25.10.17 Haushalte für Teilnahme an statistischer Erhebung gesucht

Das Bayerische Landesamt für Statistik sucht private Haushalte, die an der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018 teilnehmen wollen. Mitmachen lohnt sich dabei doppelt: Zum einen profitieren die Haushalte von einem ausführlichen Überblick über ihre Einnahmen und Ausgaben. Zum anderen erhalten sie als Dankeschön für ihre Beteiligung an der EVS eine Geldprämie von mindestens 85 Euro.
Mit welchen Gebrauchsgütern sind die privaten Haushalte ausgestattet? Wofür geben die Haushalte im Alltag wieviel Geld aus? Um unter anderem diese Fragen beantworten zu können, wird in ganz Deutschland alle fünf Jahre die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) erhoben.
Wenn Sie mitmachen möchten, gehen Sie am besten direkt auf die Internetseite der EVS 2018: www.statistik.bayern.de oder www.evs2018.de 
Pressemitteilung mit weiteren Infos

13.10.17 Bürgerinitiative Lainbach-Wald überreicht Unterschriftenliste

für ein Bürgerbegehren zum Erhalt des Lainbachwaldes
Artikel in der SZ online vom 12.10.17
Artikel im Gelben Blatt online vom 12.10.17

12.10.17 Leonhardizeichenverkäufer gesucht

Wie in jedem Jahr findet auch heuer wieder unsere tradtionelle Leonhardiwallfahrt statt. Wie Ihnen bekannt sein dürfte, ist es für die Finanzierung und Aufrechterhaltung dieser Tradition wichtig, die Unkosten möglichst niedrig zu halten. Einen erheblichen Beitrag dazu leistet der Verkauf der Leonhardizeichen, welcher bereits in den Wochen vor der Fahrt beginnt.
Es werden dringend noch Helfer benötigt. Interessenten möchten sich bitte mit Herrn Dr. Hanns-Frank Seller, Tel. 08857-215 in Verbindung setzen.
Für Ihre tatkräftige Unterstützung bedanke ich mich bereits im Vorfeld.
Hans Kiefersauer, 1.Bürgermeister

19.09.17 Bürgermeister fährt jetzt mit Strom

Bürgermeister fährt jetzt mit Strom

Die Gemeinde Benediktbeuern will mit vielen Teilschritten ihren Beitrag zur Energiewende leisten. So führte Bürgermeister Kiefersauer zu Beginn seiner Amtszeit das Projekt „Carsharing“ ein, im Alpenwarmbad wurden 2016/17 die alten Heizölkessel entsorgt und ein leistungsstarkes BHKW eingebaut, derzeit wird das Rathaus energetisch saniert und eine PV-Anlage für den Eigenstromverbrauch installiert.
Einen weiteren Schritt in Richtung Energiewende leistete der Bürgermeister kürzlich, in dem er seinen Diesel durch einen modernen Volvo XC 60 mit Hybridantrieb austauschte. Damit fährt er die täglichen Fahrten im Nahbereich rein elektrisch, „was auch unheimlich viel Spass macht“, so unser Bürgermeister.

30.08.17 Bürgerinitiative Lainbach-Wald strebt Bürgerentscheid an

anlässlich der geplanten Erweiterung des Gewerbegebiets am Mondscheinweig
Artikel in der SZ online vom 29.08.17

07.08.17 Vandalismus im Dorf

Seit Mitte Juli treiben unbekannte Zeitgenossen ihr unfassbares Werk in unserer Gemeinde. Sprachlos ob dieser blinden Zerstörungswut versucht der Bauhof, gesichtete Schäden so schnell wie möglich zu reparieren. Bis jetzt wurden Sitzbänke (Schwimmbadstr.) und Blumentröge (Gasthof zur Post, Dorfplatz) zerstört, Pflanzen aus den selbigen herausgerissen, Verkehrsspiegel zertrümmert (Dorfstr.), Straßenlampen heruntergerissen (Radweg nach Ried), Geschwindigkeitsanzeige beschädigt (Mittelschule) usw. Sämtliche Vorfälle wurden der Polizei gemeldet. Diese und die Gemeinde bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise!
Liebe Bürgerinnen und Bürger, seien Sie bitte wachsam und melden Sie jeden Vorfall oder Hinweis, der zur Aufklärung dieser Schadensserie dienen könnte.
Hans Kiefersauer, 1. Bürgermeister

03.08.17 Vorübergehende Verlegung des Bürgerbüros

Ab 7. August 2017 werden aufgrund des Rathaus-Umbaus vorübergehend einige Büros in das Gebäude der Gästeinformation (Leseraum, nach dem Eingang links) direkt nebenan verlagert. Trotz umfangreicher Bauarbeiten wird der Bürgerservice und Bürobetrieb in uneingeschränkter Weise weiterlaufen. Die Öffnungszeiten bleiben unverändert.
Es handelt sich um die Abteilungen Einwohnermeldeamt, Passwesen, Gewerbeamt, Fundbüro, Öffentliche Sicherheit und Ordnung und die Liegenschaftsverwaltung.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Bericht im Tölzer Kurier online vom 11.08.17 zum Rathausumbau

Schienenersatzverkehr zwischen Tutzing und Kochel

Fahrplan für die Ersatzbusse auf der Bahnstrecke zwischen Tutzing und Kochel von 29.07.17 bis 09.09.17
Anwohnerinformationen zu den Bauarbeiten
Weitere Infos in der Süddeutschen Zeitung online vom 20.07.17

Weinfest ein voller Erfolg

Am Samstag 12.08.17 veranstaltete das Faschingskomitee und die freiwillige Feuerwehr in den Hallen des ehemaligen Feuerwehrhauses ein Weinfest, das seinesgleichen suchte. Mit viel Liebe zum Detail wurden die alten Gemäuer derart umgestaltet, sodass man sich nach wenigen Metern eher in Südtirol wähnte, als in einem nüchternen Zweckbau. Das Fest war bestens besucht, Stimmung riesig, Speis und Trank vom Feinsten und unsere Blasmusik spielte unter der bewährten Leitung von Bernd Schreder nicht nur Polka, sondern jede Menge „Modernes“.
Mein besonderer Dank gilt dem Cheforganisator des Beira Faschings Bernd Schöpf und stellvertretend für alle Feuerwehrler unserem 1. Kommandanten Daniel Sliva. Der Grundstein wäre gelegt, damit dieses Fest, wo auch immer im Dorf, Kultstatus erreichen kann, bzw. wird.
Ihr 1. Bürgermeister, Hans Kiefersauer

Schwimmkurse für unsere Kleinsten werden heuer stattfinden

Diese gute Nachricht konnte der 1. Bürgermeister Hans Kiefersauer in der letzten Gemeinderatssitzung vermelden. Durch ein sehr konstruktives, offenes und zielführendes Gespräch zwischen der Abteilungsleiterin des hiesigen Schwimmvereins, Stefanie Kösterke, und dem Bürgermeister konnten alle Problemfelder einvernehmlich gelöst werden. So sollen z. B. ab 2018 die Schwimmkurse für Anfänger in Zusammenarbeit mit den Kindergärten stattfinden, der Schwimmverein bekommt feste Traininseinheiten im Alpenwarmbad und die Schwimm-Kreismeisterschaften sollen im Wechsel mit anderen Bädern stattfinden können. Der Bürgermeister und der Gemeinderat stellten nochmals heraus, dass neben der normalen Nutzung des Alpenwarmbades der Schwimmunterricht für unsere Kinder unabdingbar möglich sein muß! Hans Kiefersauer bedankte sich ausdrücklich bei Frau Kösterke für deren Bereitschaft, heuer doch noch Schwimmkurse für Anfänger abhalten zu wollen und beim Leiter des Schwimmbades für dessen Entgegenkommen.

Ausweisung eines Einheimischen-Modells

Der Gemeinderat von Benediktbeuern hat in seiner jüngsten Sitzung die Weichen für ein Einheimischen-Modell gestellt. Die gemeindeeigene Fläche „Westlich neues Feuerwehrhaus“ soll durch die Aufstellung eines Bebauungsplanes der Wohnbebauung zugeführt werden. Es ist beabsichtigt, die Flächen z. B. für Doppelhaushälften, Dreispänner, Einfamilienhäuser und eventuell einen Baukörper für gemeinschaftliches Wohnen zu parzellieren.
Sollten Sie Interesse haben, reichen Sie Ihre konkreten Wünsche bitte bis zum 31.07.2017 im Rathaus bei Frau Ambrugger ein.

Vorstellung des neuen Wildbachlehrpfads

Das Wasserwirtschaftsamt Weilheim präsentiert die neuen Infotafeln
Artikel in der SZ online vom 23.07.17

Einweihung des Feuerwehrhauses

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
das Festwochenende anlässlich der Einweihung unseres neuen Feuerwehrhauses war ein voller Erfolg. Idealstes Wetter, ein überwältigendes Bürgerinteresse an beiden Tagen, hervorragende Organisation seitens der Veranstalter und nicht zuletzt ein Feuerwerk, das in Benediktbeuern so noch nie da war, werden sich unauslöschlich in die Historie unseres Dorfes einfügen.
Herzlichst möchte ich mich bei allen Organisatoren der Feuerwehr und der Gemeinde bedanken, stellvertretend bei den beiden Kommandanten Daniel Sliva und Klaus Schwaiger, dem Vorsitzenden des Feuerwehrvereins Thomas Rest, seitens der Gemeinde bei 2. Bürgermeister Frank Seller, Franz Pölt und Inge Ambrugger, sowie bei der Geistlichkeit Pfarrer Heiner Heim, Diakon Georg Meigel und Pfarrerin Frau Janßen. An dieser Stelle  mein besonderer Dank an die Schule für Pyrotechnik „Hummig“, welche das grandiose Feuerwerk als Teil einer Abschlußprüfung ohne Kosten für die Gemeinde veranstaltete.
Hans Kiefersauer, 1. Bürgermeister

Artikel im Tölzer Kurier online vom 16.07.17

Einweihung des neuen Feuerwehrhauses

Einweihung am 15.07. und Tag der offenen Tür am 16.07.17
Artikel im Tölzer Kurier online vom 12.07.17

Sicherheitshinweise für Open Air-Besucher

Artikel im Tölzer Kurier online vom 13.07.17 zu den Eintrittskontrollen

Pilotgemeinde des Projekts "Blühender Landkreis Bad Tölz - Wolfratshausen"

Umwandlung von ausgewählten Flächen wie Begrenzungsstreifen und Verkehrsinseln in Wildblumenwiesen
Artikel in der Süddeutschen Zeitung online vom 06.07.17
Artikel im Tölzer Kurier online vom 06.07.17

Segen für neue Wasseraufbereitung

Inbetriebnahme der neuen Wasseraufbereitungsanlage des Klosters 

Trinkwasserqualität in Benediktbeuern

Die Qualität des Trinkwassers von Benediktbeuern erfüllt höchste Standards.
Das Rathaus hat auf die besorgniserregenden Presseartikel bzgl. hoher Nitratwerte im bayerischen Trinkwasser reagiert und eine differenzierte große Untersuchung des Trinkwassers von Benediktbeuern angeordnet. Das Ergebnis ist sehr erfreulich und beruhigend. Es wurden keinerlei Keime und keine Bestandteile von Pflanzenschutzmitteln nachgewiesen. Der nachgewiesene Nitratwert ist 89,6% unter dem amtlichen zugelassenen Grenzwert. Der komplette Prüfbericht ist online sowie in den amtlichen Aushängen der Gemeinde einzusehen.
Hans Kiefersauer, 1.Bürgermeister

Hinweise zur neuen Drohnenverordnung

Bitte beachten Sie, dass Drohnen und Modellflugzeuge bereits ab einem Gewicht von 250 g  kennzeichnungspflichtig sind. Kameradrohnen ist der Betrieb über Wohngrundstücken generell untersagt.
Überblick über die wichtigsten Regeln der Drohnenverordnung

Infos zu den Gefahren von Wasser- und Jakobs-Kreuzkraut

Merkblatt zum Erkennen und Bestimmen dieser giftigen Pflanzen

Informationen zur Sperrfrist bei Gehölzfällungen

Merkblatt zum Rückschnitt von Hecken, lebenden Zäunen, Gebüschen und anderer Gehölze