Aktuelles aus dem Rathaus

18.09.20 Technische Wasserbetriebsführung durch ESB

Die Gemeinde Benediktbeuern hat in seiner gestrigen Gemeinderats-Sitzung beschlossen, die technische Wasser-Betriebsführung an die

Energie Südbayern GmbH / Energienetze Bayern GmbH & Co. KG
Geltinger Straße 29
82515 Wolfratshausen

zu vergeben.

Die Gemeinde bleibt damit Eigentümer und Verantwortlicher für das komplette Wassernetz; angefangen vom Förderbrunnen, Hochbehälter bis hin zum Orts-Wassernetz.

Aufgrund der bayerischen Eigenüberwachungsverordnung (EÜV) vom 20.09.1995 hat jeder Betreiber einer Wasserversorgungsanlage, die dem Geltungsbereich der EÜV unterliegt Personal mit ausreichender Qualifikation zu beschäftigen. Sollte dies nicht möglich sein ist ggf. ein Dritter zu beauftragen.

Eine Einstellung eines Facharbeiters mit entsprechender Ausbildung konnte bei einer Personal-Ausschreibung nicht gefunden werden. Bereits im alten Gemeinderat wurde daher eine Wasserbetriebsführung diskutiert und stellte damit bereits verantwortungsvoll die Weichen für die Zukunft.

Es wurden mit verschiedenen möglichen Partner, insb. den Nachbar-Wasserwerken Gespräche geführt. Es bestand bei den Nachbarwasserwerken kein Handlungsbedarf.

Als professionellen Partner konnte jetzt mit der Energie Südbayern GmbH / Energienetze Bayern GmbH & Co. KG gefunden werden. Es wird ein Vertrag bis zum 31.12.2024 geschlossen.

Künftig ist bei allen Fragen zum Wassernetz folgende Nummer/Notruf-Hotline zu wählen:

Wassernetz über die
Energie Südbayern GmbH / Energienetze Bayern GmbH & Co. KG
Betriebsstelle Wolfratshausen
Tel. 0151 68133671 oder Tel. 08171 4364-0

Zum Partner:
Energie Südbayern GmbH / Energienetze Bayern GmbH & Co. KG
Die Energienetze Bayern GmbH & Co. KG ist die Netzgesellschaft im Unternehmensverbund der Energie Südbayern GmbH (ESB) und der größte regionale Gasverteilnetzbetreiber in Südbayern.

Wasserbetriebsführung
Die Energienetze Bayern unterstützen bei der Erfüllung der Anforderungen des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW). Dabei steht eine sichere, effiziente und wirt-schaftliche Wasserversorgung im Vordergrund.

Leistungen
technische Betriebsführung, u.a.:

  • Gestellung der technischen Führungskraft
  • 24-Stunden-Bereitschaftsdienst
  • Überwachung der Trinkwasserqualität 

https://www.energienetze-bayern.de

18.09.20 Brückensperrung an der Schmiedlaine

Die Betonbrücke am Wanderweg Richtung Tutzinger Hütte zwischen Kohlstatt und Eibelsfleck über die Schmiedlaine muss bis auf weiteres komplett gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über den Forstweg AV455.

18.09.20 Bürgerversammlung findet am 12.11.20 statt

Die diesjährige Bürgerversammlung findet am Donnerstag, 12.11.20 um 19.00 Uhr statt. Weitere Infos zum Veranstaltungsort und den Anmeldemodalitäten folgen.

15.09.20 Geänderte Öffnungszeit Wertstoffhof am 02.10.20

Aufgrund des Feiertags am Samstag, 03.10.20 ist der Wertstoffhof ersatzweise am Freitag, 02.10.20 von 16:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

27.08.20 Betreuung des Wassernetzes

Ab sofort wird das Wassernetz der Gemeinde Benediktbeuern vertreten durch die

Energienetze Bayern GmbH Co.KG
Betriebsstelle Wolfratshausen
Geltinger Straße 29
82515 Wolfratshausen

Fragen zu Hausanschlüssen sind ab sofort über folgende Telefonnummer zu klären:

Tel. 0151 68133671
E-Mail: plan-wolfratshausen@energienetze-bayern.de

 

24.08.20 Abkochgebot für Leitungswasser ist aufgehoben

Da die Trinkwasserversorgung der Gemeinde Benediktbeuern nun wieder eindwandfrei ist, wurde das dass Abkochgebot aufgehoben.
Eine Chlorung findet nicht mehr statt.
Der Endbericht der Wasserprobe vom 22.08.2020 ergibt, dass die vorliegenden Werte zu
- Clostiridium perfringes
- Coliforme Bakterien
- E.coli
- Enterokokken
sich jeweils auf „0“ bei Grenzwert gem. TrinkwV „0“ belaufen.
Damit ist unsere Wasserqualität wieder einwandfrei.

Endbericht Trinkwasserbeprobung 

Meldung vom 21.08.20: Leitungswasser muss weiterhin abgekocht werden

Die Gemeinde Benediktbeuern hatte bei einer Untersuchung der Wasserqualität e.coli-Bakterien feststellen müssen. Seither gilt mit Rücksprache und Anordnung des Gesundheitsamtes ein Abkochgebot. Bis zum letzten Sonntag, 16.08.2020 wurde das Wasser im Rahmen einer Chlorung desinfiziert.
Es besteht bis dato weiterhin eine Abkochanordnung durch das Gesundheitsamt.
Heute, 21.08.2020 erreicht uns vom Prüflabor der Vorab-Prüfbericht der Wasserprobe vom 19.08.2020. Die bereits vorliegenden Werte zu
- Clostiridium perfringes
- Coliforme Bakterien
- E.coli
- Enterokokken
belaufen sich jeweils auf „0“ bei Grenzwert gem. TrinkwV „0“.
Damit sind aus heutiger Sicht die oben genannten Werte „negativ“ in der Auswertung. Dies heißt im Umkehrschluss, dass die Wasserqualität auf Basis des Vorab-Prüfberichtes wieder einwandfrei ist. Der endgültige Bericht wird für Montag, 24.08.2020 erwartet.
Die Ursachenforschung ist noch nicht abgeschlossen, wird aus heutiger Sicht in dem Starkregenereignis von Anfang August gesehen.
Die Gemeinde wird nach vorliegen des endgültigen Befundes mit dem Gesundheitsamt die weiteren Schritte abklären.
Es gilt somit weiterhin die Abkochanordnung bis der endgültige Prüfbericht vorliegt.
Die Gemeinde wird sofort informieren, sobald sich Neuerungen ergeben.

Meldung vom 14.08.20: Leitungswasser muss weiterhin abgekocht werden

Am Donnerstag, 13.08.2020 haben wir die Zwischenergebnisse in Form einer Vorabbeprobung des Brunnen-Wassers erhalten. Die Beprobungswerte sind wieder ohne Befund.
Damit kann unter dem Vorbehalt des noch vorzulegenden Endberichtes leichte Entwarnung gegeben werden.
Nichts desto trotz muss aus Vorsichtsgründen weiterhin gechlort werden; die Abkochanordnung besteht bis auf weiteres fort.
Sobald das Wasser wieder ohne Einschränkung genossen werden kann, wird die Gemeinde sofort wieder informieren.

Meldung vom 07.08.20: Abkochen von Leitungswasser aufgrund von Chlorung erforderlich

Bei einer Probennahme im Trinkwasserhochbehälter der Gemeinde Benediktbeuern wurde eine Überschreitung der mikrobiologischen Grenzwerte nach der
Trinkwasserverordnung festgestellt.

Der Hochbehälter und das zugehörige Leitungsnetz werden seit Freitag, 07.08.2020 gechlort, gereinigt und gespült.
 
Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich die Bakterien im Leitungsnetz befinden, hat das Gesundheitsamt in Abstimmung mit der Gemeinde vorsichtshalber eine Abkochverordnung bestimmt.

Alle Bürger werden aufgefordert unbedingt die folgenden Anweisungen des Gesundheitsamtes und der Gemeinde Benediktbeuern zu befolgen:

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.
  • Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.

Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Einschränkungen nutzen.

Natürlich werden wir alles dafür tun, die Hintergründe für die Verunreinigung so schnell wie möglich zu finden und zu beseitigen, damit das Trinkwasser wieder
einwandfrei ist und das Abkochgebot wieder aufgehoben werden kann.

12.08.20 Bekanntmachung über Laserscanningvermessungen

Das Bayerische Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) lässt von Juli 2020 bis Juni 2021 im Landkreisgebiet Laserscanningbefliegungen durchführen, um die Geländeformen vom Flugzeug aus zu erfassen.

Weitere Infos zur Vermessung

10.08.20 Westaufstieg zur Benediktenwand ist wieder begehbar

Am Samstag wurde ein Felsblock am Schafsteig in der Benediktenwand erfolgreich gesprengt. Der Westaufstieg zur Benediktenwand ist nun wieder frei begehbar. Beteiligt waren das THW, die Polizei, die Bergwacht sowie der DAV.

02.07.20 Gemeinde- und Pfarrbücherei gewinnt Förderpreis

Bereits zum 14. Mal vergab die Bayernwerk GmbH unter dem Motto "Bibliotheken fördern lesen - wir fördern Bibliotheken" ihre mit 1.000 € dotierten Lesezeichen. Ausgezeichnet werden dabei Büchereien, die durch ihr besonderes Engagement, bei Kindern den Spaß am lesen zu wecken, aufgefallen sind.

Die Gemeinde- und Pfarrbücherei legt großen Wert auf die jungen Leser und begleitet sie vom Kindergarten an durch die Schulzeit bis in das Erwachsenenalter. Über den Gewinn hat sich das ganze Team der Bücherei sehr gefreut. Im Beisein von Bürgermeister Ortlieb und Pfarrer Heim wurden der Mediengutschein und die Urkunde an das Team überreicht. Gerade nach der schwierigen Coronaphase kommt diese Motivation und die Möglichkeit zum Kauf neuer Medien sehr gelegen.

26.06.20 Bund fördert Sanierung des Klosters mit 7,62 Mio. Euro

Das Kloster Benediktbeuern gehört zu einem von insgesamt 26 zukunftsweisenden Projekten der Baukultur und des Städtebaus, die durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ gefördert werden.
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) unterzeichnete heute eine entsprechende Förderzusage über 7,62 Mio. Euro – für das Kloster ein Meilenstein, der die drängende Sanierung des Südarkadentrakts der barocken Klosteranlage finanziell absichert.
An den hierfür veranschlagten Gesamtkosten von rund 20,5 Mio. Euro beteiligen sich neben der Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos auch das Erzbistum München und Freising, das Bistum Augsburg, die Gemeinde Benediktbeuern und der Bayerische Jugendring. Einen Zuschuss erwarten die Salesianer Don Boscos zudem aus finanziellen Mitteln nach dem Denkmalschutzgesetz, die vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst verwaltet werden.

Der heimische Bundestagsabgeordnete Alexander Radwan MdB (CSU) übermittelte die „frohe Botschaft“ am heutigen Freitag. „Als Bundestagsabgeordneter freue ich mich ganz besonders, dass es Förderprogramme auf Bundesebene gibt, die Kommunen und Landkreise dabei unterstützen, Projekte mit sehr hoher Qualität und überdurchschnittlichem Investitionsvolumen zu realisieren. Die Arbeit und der Einsatz aller Beteiligten haben sich gelohnt und die drängende Sanierung des Südarkadentrakts ist nun finanziell gesichert“, erklärte Radwan, der die Bewerbung Benediktbeuerns in den vergangenen Monaten maßgeblich unterstützt und begleitet hatte. Städte und Gemeinden aus ganz Deutschland hatten sich mit 98 Projekten beworben. Das Gesamtfördervolumen des Bundesprogramms liegt nach Angaben des Ministeriums bei rund 75 Mio. Euro.
 
Von dem Bundesprogramm profitieren investive und konzeptionelle Vorhaben mit besonderer nationaler bzw. internationaler Wahrnehmbarkeit, mit hoher Qualität, überdurchschnittlichem Investitionsvolumen sowie Projekte mit hohem Innovationspotenzial und Vorbildwirkung, heißt es in der Ausschreibung. Die Förderentscheidung des Ministeriums orientiert sich an der Empfehlung einer interdisziplinär besetzten Jury aus Abgeordneten des Deutschen Bundestags sowie Experten unterschiedlicher Fachrichtungen. Die CSU-Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner, die Mitglied dieser Jury ist, hatte das Kloster Benediktbeuern und seine Einrichtungen im Juli 2019 visitiert, um weitere Finanzierungsmöglichkeiten für die notwendige Sanierung des Südarkadentrakts der Klosteranlage zu besprechen und sich vor Ort ein Bild über die Bewerbung zu machen.

Die Sanierung des Südarkadentraktes ist eine von insgesamt rund 80 strukturellen und strategischen Maßnahmen im Rahmen des Masterplans Kloster Benediktbeuern 2025ff. Das im Jahr 2015 vorgestellte Konzeptpapier trägt dazu bei, einen zielgerichteten Einsatz der knappen finanziellen Ressourcen zu ermöglichen und das Kloster Benediktbeuern als geistliches Zentrum und salesianischen Ort für Bildung, Begegnung und Kultur – besonders für junge Menschen – und als spirituellen, kulturellen und wirtschaftlichen Mittelpunkt der Region langfristig, nachhaltig und wirtschaftlich zu sichern und zu stärken. Ziel ist die Weiterentwicklung des gesamten Klostergeländes, indem bestehende Gebäude strukturell an die Aufgaben angepasst, Synergieeffekte geschaffen und neue Nutzungsmöglichkeiten gefunden werden. In das Gesamtpaket des weitgreifenden Neustrukturierungsprozesses fallen neben der zentralen und wichtigen Maßnahme der Sanierung des Südarkadentrakts, die bis Ende 2023 abgeschlossen sein soll, u.a. auch laufende und zum Teil bereits abgeschlossene Sanierungs- und Baumaßnahmen.

26.06.20 Dorferneuerungsprojekt "Benediktusweg" kann starten

Aufgrund der nun vorliegenden Förderzusage des Amts für ländliche Entwicklung kann mit der Umsetzung des Benediktuswegs begonnen werden. Auf dem bestehenden Klosterrundweg soll an 12 Positionen mittels Holzstelen mit kurzen Texten an die Regel des heiligen Benedikts erinnert und ihr Inhalt auf die heutige Zeit projiziert werden.

Bereichert wird dieser Themenweg durch eine extra von einer regionalen Bildhauermeisterin dafür angefertigten lenbensgroße Holzskulptur des hl. Benedikt.

Projektidee Benediktusweg (PDF)

Artikel im Tölzer Kurier vom 12.06.20

07.01.20 Genehmigung zum Plakatieren erforderlich

Ab sofort ist das Plakatieren an den Plakattafeln der Gemeinde Benediktbeuern nur noch mit Genehmigung erlaubt!

Genehmigungsaufkleber gibt es in der Gästeinformation, Prälatenstr. 3.

Folgende Punkte sind zu beachten:

  • Maximale Plakatgröße: DIN A2
  • Befestigung: ausschließlich mit Reißnägeln, kein Tacker!
  • Zeitpunkt: frühestens 4 Wochen vor Veranstaltungstermin
  • Die Plakate sind nach Ablauf der Veranstaltung vom Veranstalter wieder zu entfernen

Bei Zuwiderhandlungen erfolgt eine kostenpflichtige Entfernung durch die Gemeinde Benediktbeuern.