Der Benediktusweg

Ein meditativer Rundweg um das Kloster Benediktbeuern

Benediktbeuern und der Benediktusweg

In der ersten Hälfte des 8. Jahrhunderts n. Chr. wurde in „Buron“, so der ursprüngliche Ortsname, ein Kloster gegründet. Die Klosterkirche war ursprünglich dem Apostel Jakobus d. Ä. geweiht. Ende des 8. Jahrhunderts schenkte Karl der Große dem Kloster eine Reliquie des hl. Benedikt – die Speiche seines rechten Unterarms. Zu der Schenkung soll auch eine Abschrift der Regel Benedikt gehört haben. Daraufhin wurde der bisherige Ortsname in „Benediktoburanum“ (Benediktbeuern) geändert und die Kirche zu diesem Zeitpunkt dem hl. Benedikt geweiht.

Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich Benediktbeuern neben Monte Cassino und Saint-Benoît-sur-Loire zu einem der wichtigsten Pilger- und Kultorte des Ordensvaters Benedikt. Ein Weg auf den Spuren des Heiligen ist daher an diesem Ort besonders naheliegend.

Der Benediktusweg in Benediktbeuern verläuft rund um die Klosteranlage und besteht aus zwölf Stationen mit Impulsen aus der Regel Benedikt. Auf den Stelen befinden sich Texte zu den wesentlichen Themen, die dem Ordensvater Benedikt besonders am Herzen lagen und auch Bezug zu ihrem jeweiligen Standort haben. Über einen QR-Code auf jeder Stelentafel erhält man weitere Erläuterungen zum jeweiligen Themenkomplex. Zusätzlich sind diese Texte auch als Audiodateien zum Anhören abrufbar.

Die Ausführungen verdeutlichen, dass die Ordensregel zwar eine historische Schrift ist, aber dennoch wesentliche Impulse für unsere Gesellschaft im 21. Jahrhundert enthält.

Dr. Petra Altmann


Übersichtskarte und Themen

1 Jugendherberge - Mensaria - Don Bosco Club
   DAS MITEINANDER DER GENERATIONEN

2 Interkultureller Gemeinschaftsgarten
   OFFENHEIT GEGENÜBER FREMDEN

3 Biotop
   ACHTSAMKEIT GEGENÜBER DER SCHÖPFUNG

4 Bachlauf
   DIE BALANCE ZWISCHEN RUHE UND BEWEGUNG

5 Majestätische Bergwelt
   DEMUT

6 Kreuz und Bank
   EHRFURCHT VOR GOTT

7 Vor der Klostermauer
   SCHWEIGEN

8 Blick auf den klösterlichen Speisesaal
   DIE BEDEUTUNG VON SPEISE UND TRANK

9 Im Maierhof
   GASTFREUNDSCHAFT

10 Der Kräutergarten
    SORGE FÜR DIE KRANKEN

11 Der Friedhof
    FRIEDEN FINDEN

12 Basilika
    WEITE DES HERZENS

Interessantes zum Weg

  • Länge: ca. 2,5 km
     
  • Startpunkt: Info-Stele am Klosterparkplatz
     
  • Zielpunkt: Stele 12 vor der Basilika St. Benedikt
     
  • Wegverlauf: Vom Parkplatz führt er in westlicher Richtung vorbei an Jugendherberge und Gemeinschaftsgarten, quert dann die Erlebnisbiotope und eine Wiese. Entlang der Klostermauer geht es neben dem Bahngleis zurück. Danach verläuft er durch den Maierhof und folgt dem Meditationsgarten und der Friedhofsmauer bis zur Basilika.
    Karte mit Wegverlauf
     
  • Audiodateien: Hinter dem QR-Code aller Stelen finden sich Hördateien mit den Texten der Tafeln und den weiteren Erläuterungen.
     
  • Vertiefung: Eine Begleitbroschüre mit weiterführenden Texten zu den zwölf Themenbereichen ist im Kloster, der Pfarrei und der Gästeinformation erhältlich.
     
  • Symbol des Benediktuswegs: ein B mit integriertem Abtstab. Dieses findet man auf allen Stelen sowie auf kleinen Zwischenwegweisern.

Einweihung

Die offizielle Einweihung des Wegs fand am Gedenktag des heiligen Benedikt, nämlich Sonntag, 11. Juli 2021 durch Abt Barnabas Bögle OSB (Benediktinerabtei Ettal und Abtpräses der Bayerischen Benediktinerkongregation) statt.

Die Skulptur

An diesem Tag wurde außerdem am Startpunkt des Wegs eine Benediktusskulptur der Ettaler Bildhauermeisterin Margit Unterthiner enthüllt. Die lebensgroße Holzskulptur aus einem Benediktbeurer Eschenstamm zeigt den Heiligen als jungen Mann in einfachem Mönchsgewand mit Abtstab, geöffnetem Buch und einem Raben zu seinen Füßen.

Details zur Skulptur


Der Benediktusweg ist ein Gemeinschaftsprojekt von

und wurde gefördert im Rahmen der Dorferneuerung Benediktbeuern III